Feuerwehr Viereth

wir rennen rein andere rennen raus

Datum: 02. April 2015

Alarmzeit: 20:08 Uhr

Alarmgrund: Brand Sauna

Einsatztyp: Brand

Alarmierte Kräfte: FF Viereth, FF Trosdorf, FF Hallstadt, FF Tütschengereuth, FF Bischberg, FF Trunstadt, KBR Ziegmann, KBI Renner, KBM Tornau, KBM Strohmer, KBM Martin, ÜG-ÖEL Bamberg Land, Polizei, Rettungsdienst

Einsatzort: Trosdorf Industriestraße

Am Donnerstagabend wurden wir gegen 20:10 Uhr zusammen mit den Feuerwehren Trosdorf, Bischberg, Tütschengereuth, Trunstadt, Hallstadt sowie die UGÖEL und die Führungskräfte zu einem Sauna Brand alarmiert.
In einem Sauna Club in der Industriestraße in Trosdorf kam es in einem Sauna Bereich zu einem offenen Feuer. Der Kellerbereich sowie die darüber liegende Disko wurden stark verraucht und mussten mittels mehrere Überdrucklüfter rauchfrei gemacht werden.
Mehrere Trupps unter PA waren im Einsatz.
Der Brand konnte glücklicherweise schnell unter Kontrolle gebracht werden

Bericht aus InFranken.de

IMG-20150402-WA0005 IMG-20150402-WA0004 IMG-20150402-WA0003

Datum: 31. März 2015

Alarmzeit: 23:42 Uhr

Alarmgrund: Verkehrsunfall A70

Einsatztyp: technische Hilfeleistung

Alarmierte Kräfte: FF Viereth, KBI Pfaff, Polizei, Rettungsdienst, Autobahnmeisterei, Abschleppunternehmen

Einsatzort: A70 Fahrtrichtung Schweinfurt

 

Bericht aus InFranken.de

Drei Leichtverletzte bei Unfall auf der A70 bei Eltmann

Am Dienstag, kurz vor Mitternacht, fuhr ein 23-jähriger Audi-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen der A 70 in Richtung Würzburg. Auf Höhe Eltmann geriet er nach rechts und stieß gegen das Heck eines neben ihm fahrenden Opel.

Der Opel wurde gegen die Außenschutzplanke geschleudert und kam ebenso wie der Audi auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen.

Der Audi-Fahrer sowie der Opel-Fahrer und seine Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt und kamen mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus, teilte die Verkehrspolizei Bamberg mit.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Schaden war in Höhe von rund 15.600 Euro entstanden. Für die Unfallaufnahme musste die Autobahn für etwa eine Stunde komplett gesperrt werden.
Da die beiden Beteiligten widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang machen, bittet die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg um Hinweise unter der Telefonnummer 0951/9129-510.

Freitag, der 13. März, ist bundesweiter Rauchmeldertag. Die Kampagne “Rauchmelder retten Leben” und die Feuerwehren weisen die Bürger an diesem Tag überall im Land daraufhin, dass neben der Installation auch die regelmäßige Wartung von Rauchmeldern unbedingt erforderlich ist. Laut Erhebungen des Statistischen Bundesamtes stirbt in Deutschland durchschnittlich immer noch jeden Tag ein Mensch an den Folgen eines Brandes. 95 Prozent der Betroffenen ersticken an giftigen Rauchgasen. Funktionsfähige Rauchmelder hätten ihr Leben retten können. “Der beste Rauchmelder kann im Ernstfall nicht funktionieren, wenn beispielsweise die Batterie leer oder der Rauchmelder stark verschmutzt ist. Daher ist eine regelmäßige Wartung zwingend notwendig”, erklärt Christian Rudolph, Vorstand beim Forum Brandprävention e.V. “Wer als Vermieter seiner Sorgfaltspflicht nachkommen möchte und bei Installation und Wartung auf Nummer sicher gehen will, sollte einen Dienstleister beauftragen, der beispielsweise den bundesweiten Standard Q-Geprüfte Fachkraft für Rauchwarnmelder erfüllt und damit über die geeigneten Qualifikationen verfügt”, empfiehlt Rudolph.

So werden Rauchmelder gewartet

Die Wartung erfolgt in mehreren Schritten: Um zu überprüfen, ob die Batterie und der Alarmgeber noch funktionieren, muss zunächst die Prüftaste gemäß der Herstellerangaben gedrückt werden. Ein Batteriewechsel ist erforderlich, wenn der Rauchmelder regelmäßig einen Warnton aussendet. Außerdem sollte kontrolliert werden, ob die Öffnungen am Rauchmelder frei von Staub und Flusen sind oder sich die Raumnutzung geändert hat. Ist beispielsweise aus dem Arbeitszimmer ein Kinderzimmer geworden, muss auch hier ein Rauchmelder installiert werden.

Die Haftungsfrage bei vermietetem Wohnraum

In Bundesländern mit Rauchmelderpflicht ist in der Regel der Vermieter für die Installation der Rauchwarnmelder verantwortlich. Ob der Mieter oder der Eigentümer für die Wartung zuständig ist, ist in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich geregelt. Eine Ausnahme bildet Mecklenburg-Vorpommern. Hier ist der Mieter für Kauf, Installation und Wartung der Rauchmelder zuständig. Dafür darf er die selbst angeschafften Rauchmelder bei Umzug auch ausbauen und mitnehmen.

Bundesländer mit Rauchmelderpflicht

In Hamburg, Meck­lenburg-Vorpommern, Rhein­land-Pfalz und Schleswig-Holstein müssen Rauchmelder in allen Neu- und Altbauten installiert sein. Seit Jahresanfang gilt dies auch für Baden-Württemberg und Hessen. In Bayern, Bremen, Nieder­sachsen, Nord­rhein-West­falen, Saar­land, Sachsen-Anhalt und Thüringen gilt die Einbaupflicht zunächst nur für Neubauten. Altbauten sind in den kommenden Jahren nach­zurüsten. Berlin, Brandenburg und Sachsen haben die Einführung einer Rauchmelderpflicht angekündigt.

Den Rauchmeldertag gibt es seit 2006. Sein Motto lautet: “Freitag der 13. könnte Ihr Glückstag sein”. Der nächste Rauchmeldertag findet am 13. November 2015 statt.

http://www.lfv-bayern.de